tribute to teen spirit

Vor 20 Jahren erschien eine LP, die sämtlichen Pubertierenden einen Soundtrack gab: Nevermind by Nirvana. 3 Jahre später war der Sänger 27 und wurde in den Klub aufgenommen. Zum 20. Jubiläum gibt der Musikexpress nun eine Tribute-Platte heraus und bedankt sich bei den Grungegründern. Dafür haben einige andere Bekannte Lieder von Nirvana neu interpretiert, so z.B. Mando Diao meinen favorite Nirvana-Song

 

Playlist des Tributes:

  1. Sir Simon – Smells Like Teen Spirit
  2. Fink – In Bloom
  3. Mando Diao – Come As You Are
  4. Parts&Labor – Breed
  5. Selig – Lithium
  6. Bonaparte – Polly
  7. Scoot Matthew – Territorial Pissings
  8. Get Well Soon – Drain You
  9. Wallis Bird – Lounge Act
  10. Waters – Stay Away
  11. Thees Uhlmann – On A Plain
  12. William Flitzsimmons – Something In The Way
  13. 1000 Robota – Endless, Nameless

kleiner Vorgeschmack auf die Compilation:

mehr hier

Jetzt bin ich nicht so der Grungefan, aber für Musik-Hintergrundstories immer zu haben:

Denn Grunge hat dann doch eine engere Beziehung zur Riot Grrrl Musik als manch eineR annehme, um nicht zu sagen Grunge verdankt seine Hymne dem Riot Grrrl schlecht hin – Kathleen Hanna! Die Sängerin von Bikini Kill und spätere Le Tigre Gründerin war mit Kurt ganz gut befreundet (die Schlagzeugerin, Tobi Vail, mit ihm liiert und ist inzwischen killrockstars Mitarbeiterin). Jedenfalls erzählte Kathleen Hanna vor einiger Zeit wie ihr Graffiti zur Pubertätsmusik wurde.

Ihr Kommentar in einem lesenswerten CNN-Interview dazu:

„That was really cathartic to me. I walked off the stage and was like, OK, that was just like 20 years of therapy. It was really great because it was one of those things that I’ve just avoided for so long. Or I tell it in a way just to get it over with, and it was really nice to be able to just tell the story in the way I wanted to tell it. I hate when things become overly historicized. It’s just a story, the way anyone tells a story about anything. The thing that’s really weird for me is, everyone has their own story about how that song interacted with their lives and, for me, I cringe every time I hear it. Not because it’s a bad song, I just remember being hopelessly drunk and acting like an idiot.“

Ach ja, und dass Kathleen Hanna auch noch mit Beastie Boy Adam Horovitz verheiratet ist, der wiederum bei den MTV Awards 1999 sich als einer der wenigen HipHopper gegen die Gewalt an Frauen auf dem Woodstock Festival ’99 aussprach (Video), sei hier nur als positive Randnotiz vermerkt.

Dieser Beitrag wurde unter deviantsound abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s