Die Leichtigkeit des Sprechens

Heute ist Weltalphabetisierungstag, welcher darauf aufmerksam machen soll, dass immer noch viele Menschen weder lesen noch schreiben können. In Sachsen bspw. ist Analphabetismus immer noch ein großes Problem. Laut heutigem Duschbegleitradiosender sollen 200.000 Sachsen und Sächsinnen Schwierigkeiten beim Lesen und oder Schreiben haben.

Vor zwei Tagen hat Deutschlandradio Kultur einen interessanten Beitrag zum Thema Leichte Sprache gesendet und dabei mit Annette Flegel gesprochen, die Mitbegründerin des Netzwerks Leichte Sprache (leichtesprache.org) ist. Ausgehend von den Übersetzungen der Berliner Wahlprogramme der Parteien SPD, die Grünen und Die Linke in Leichte Sprache (Beitrag), geht es in dem Interview darum wie man schwierige Texte oder Fachsprache in Leichte Sprache übersetzt, was die Abgrenzung zur Kindersprache ist und für wen Leichte Sprache anfangs eigentlich gedacht war.

Da wir gerne mit Sprache und Wörtern spielen, Neologismen mögen und auch sonst die LeserInnenschaft etwas strapazieren, finden wir diese Initiative in jedem Fall unterstützenswert!

Dieser Beitrag wurde unter deviantstuff abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Leichtigkeit des Sprechens

  1. Johnk729 schreibt:

    Thanks for this article. I might also like to say that it can end up being hard if you find yourself in school and merely starting out to create a long credit rating. There are many learners who are only trying to endure and have long or good credit history are often a difficult issue to have. ecdbeeeedbac

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s